Allgemeine Fragen

Was ist Tagonce?

Tagonce ist eine clevere Lösung, um verlorene Gegenstände wiederzubekommen. Ohne Zwischenstationen. Und der Schutz Ihrer Daten ist rundum gewährleistet.

Kann jeder sehen, wo ich mich befinde?

Nein, niemand kann sehen, wo Sie sich befinden.

Sind mit der App Kosten verbunden?

Nein, die App ist gratis und kann auch ohne Tag benutzt werden. Um von allen Möglichkeiten der App Gebrauch zu machen, benötigen Sie jedoch einen Tag aus unserem Shop.

Muss ich für meinen Account ein Abonnement abschließen?

Nein. Mit dem Ankauf eines Tags können Sie sofort und ohne weitere Kosten unsere Leistungen in Anspruch nehmen.

Enthält der Tag persönliche Informationen?

Das entscheiden Sie selbst. Der Finder sieht ausschließlich die Informationen, die Sie freigeben. Sie können den Tag zudem immer und überall ausschalten, sodass überhaupt keine Daten mehr angezeigt werden. Der Finder kann jedoch jederzeit eine Nachricht hinterlassen, die dann als Push-Benachrichtigung in der App und in Ihrer Mailbox eingeht.

Funktioniert Track & Trace da nicht viel besser?

„Wenn man nach New York fliegt und anschließend auf seine App schaut und sieht, dass der Koffer noch irgendwo auf dem Heimatflughafen steht, wird man vor allem erst einmal sehr ärgerlich. Fragt man dann das Bodenpersonal, ob sie Kontakt mit dem Heimatflughafen aufnehmen könnten, wird man sehr wahrscheinlich freundlich um etwas Geduld gebeten – und vielleicht auch ein bisschen belächelt.“

Da haben wir von Tagonce eine Lösung! Uns geht es darum, bei verlorenem Gepäck den Finder und den Eigentümer möglichst schnell und effizient miteinander in Kontakt zu bringen. Ohne Zwischenstationen, ohne mögliche Störfaktoren.

Was kostet ein Ortungsgerät im Vergleich zu Tagonce?

Für solide Ortungsgeräte zahlt man schnell zwischen 60 und 150 €. Obendrein müssen Sie zuvor ein Abonnement abschließen – und es besteht das Risiko, dass die Batterien gerade im entscheidenden Moment leer sind.

Unsere Tags kosten 9,95 € und funktionieren immer und überall, ohne Batterien.

Es gibt doch auch Bluetooth-Lösungen?

Sicher, und die sind auch sehr eignet, wenn der verlegte Gegenstand sich in der Nähe befindet. In allen anderen Fällen hilft eine Bluetooth-Lösung (Indoor-Reichweite 10–20 m, im Freien 30–60 m) kaum weiter. Denn wahrscheinlich haben Sie Ihr Gepäck noch nie innerhalb eines Radius von 60 m verloren.

Technische Fragen

Wie funktioniert Tag & Trace?

Sobald Ihr Tag gescannt wird, ist dieser auffindbar und werden Sie über eine Push-Benachrichtigung in Ihrer Tagonce-App über den genauen Fundort informiert.

Auf welchen Smartphones funktioniert Tagonce?

Auf allen Geräten mit einem Android- und iOS-Betriebssystem.

Sind die Tags batteriebetrieben?

Nein, unsere Tags enthalten keine Batterien. Dadurch sind sie nie „leer“ und funktionieren IMMER.

Was ist ein QR-Code?

Ein QR-Code ist ein zweidimensionaler Strichcode mit einem verschlüsselten Link/Bericht.

Es hat aber doch nicht jeder einen QR-Code-Scanner auf seinem Smartphone?

Stimmt, aber das ist eine Frage der Zeit. Außerdem ist in unseren Tags auch ein NFC-Chip integriert. Auslesen kann man den QR-Code mit jedem beliebigen Scanner; man braucht also die App nicht herunterzuladen.

Sind QR-Codes nicht ein bisschen überholt?

Man dachte eine Weile tatsächlich, dass der QR-Code sich nicht lange halten würde, aber da wurde der Markt eines Besseren belehrt. Bis vor kurzer Zeit hatte man einfach noch nicht die richtigen Anwendungsbereiche gefunden. Heute arbeiten viele große multinationale Unternehmen täglich mit QR-Codes, um verschiedene Verfahren zu vereinfachen oder zu beschleunigen.

Braucht der Finder die Tagonce-App?

Nein, unsere Tags können mit jedem beliebigen QR-Code- und NFC-Scanner gelesen werden. Man braucht also nicht erst unsere App herunterzuladen.

Was ist ein NFC-Tag?

NFC steht für „Near Field Communication“. Es handelt sich dabei um eine drahtlose Technik zum problemlosen Datenaustausch zwischen zwei Geräten, die nicht weit voneinander entfernt sind.

Ist jedes Smartphone mit NFC-Technik ausgerüstet?

Nein, leider noch nicht. Die meisten Android-Smartphones sind entsprechend ausgerüstet. Apple hat die NFC-Technik zwar eingebaut, aber noch nicht für externe Anwendungen freigegeben. Sie kann derzeit noch nur mit Apple Pay verwendet werden. Eine Erweiterung der Möglichkeiten ist jedoch nur eine Frage der Zeit.

Google Maps zeigt in der App einen falschen Fundort an.

Das kann in Einzelfällen vorkommen, da Tagonce hier von mehreren Parteien abhängig ist: von Google, vom Hersteller des Smartphones und vom jeweiligen Provider. Bisher hat Tagonce jedoch nachweislich in 94,6 % der Fälle den richtigen Fundort angezeigt. Das Anzeigen des Fundorts ist ein wunderbares Zusatz-Feature. Tagonce geht es allerdings vor allem darum, schnell und effizient einen 1:1-Kontakt zwischen Eigentümer und Finder herzustellen.

7,50 inkl. MwSt.